Geschichte der Bankstelle Oberndorf

1889 Am 28. Dezember 1889 wurde ein Aktionskomitee zwecks Errichtung des "Spar- und Darlehenskassen-Verein, registrierte Genossenschaft mit unbeschränkter Haftung für St. Johann in Tirol und Oberndorf" gegründet. Als Vertreter Oberndorfs wird Josef Ginsberger, Bauer zu Steinerbach, genannt.
1890 Bei der Wahl des Vorstandes am 23. November 1890 ist Oberndorf durch Josef Ginsberger vertreten.
1891 Eintragung ins Genossenschaftsregister und Wahl des Aufsichtsrates am 11. Jänner 1891. Oberndorf ist durch Josef Hager, Bauer zu Burgern-Eberhartling vertreten.
1933-
1938
In der Chronik sind für den "Spar- und Darlehenskassen-Verein, registrierte Genossenschaft mit unbeschränkter Haftung für St. Johann in Tirol und Oberndorf" zwei Angestellte aufgeführt, Dienstzeiten von Montag bis Freitag Vor- und Nachmittags, Samstag und Sonntag am Vormittag.
1966 Am 1. Jänner 1966 eröffnete die Raiffeisenkasse St. Johann in Tirol und Oberndorf eine Filiale in Oberndorf. Dazu wurde die frühere Schmied- und Wagnerwerkstätte Zwischenbrugger gekauft.
1985 In der Chronik sind für die Raiffeisenkasse St. Johann in Tirol und Oberndorf 30 Angestellte vermerkt, davon drei Personen in der Filiale Oberndorf.
1999 Die Bankstelle in Oberndorf wird neu gestaltet.

Raiffeisenkasse Oberndorf    Schalterbild Raiffeisenkasse Oberndorf

Bankstelle Oberndorf

Fotos & Text: Dorfchronik Oberndorf; Markus Mitterer